Mal was ganz anderes

Da das Songwriting wie so ziemlich alles im diesjährigen Sommerloch gelitten hat und ich keine Ahnung hatte, wie sich die Situation verbessern lässt, habe ich mir gedacht: einfach mal was anderes machen. Naja, was anderes ist auch nicht richtig. Als ich vor 8 oder 9 Jahren mit Musik angefangen habe, hab ich zwar auch schon Songs geschrieben, aber die waren komplett als Instrumentalstücke gedacht und jede Note im Arrangement per Midi festgehalten. Ganz so penibel und zeitintensiv wird das so sicher nicht mehr passieren, aber mit ein paar schönen Akkorden habe ich mir vorgenommen für den Abschluss von Better Together Than Never Alone ein kleines Stück mit dem Namen “Gone With The Wind” zu kreieren. Ist Gott sei Dank noch nicht fertig, weshalb ich mir (oder besser euch!) die obligatorische Album-Abschlussrede an dieser Stelle ersparen kann. Aber keine Angst – die kommt noch. ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *