Hummus

Auf vielfachen Wunsch darf ich nun stolz das erste Rezept auf dem Blog präsentieren! Es geht um Hummus, also Kichererbsen-Sesam-Paste. Mit etwas Einkaufsvorbereitung ist es eigentlich ein flinkes Rezept und für Parties gut geeignet.

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen (nicht getrocknet!)
  • 4 EL Tahina (Sesampaste)
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zitrone oder guter Zitronensaft aus der Flasche
  • Salz, Paprika-Pulver, Kreuzkümmel

Utensilien

Schneidebrett, Sieb, Messer, Pürierstab, 2 geeignete Behälter

Schritt für Schritt

1. Als erstes werden die Kichererbsen aus der Dose geholt. Das Wasser aus der Dose aber nicht wegkippen, denn das wird später noch gebraucht!

Kichererbsen abtropfen lassen

2. Knoblauch mit dem Messer zerquetschen und in kleine Stückchen schneiden.

Knoblauch zerkleinern

3. Ein kleiner Teil der Kichererbsen wird zur Seite gelegt; der Rest kommt mit Olivenöl, Tahina, Knoblauch und Zitronensaft in einen geeigneten Behälter. Favorisiert mit hohem Rand, damit das Hummus beim Pürieren nicht in der Küche verteilt wird.

Zutaten zusammenwerfen

4. Wer ein bisschen angeben will, der besorgt sich Kreuzkümmel in Rohform, röstet ihn kurz ohne Öl und mahlt ihn dann frisch im Mörser. Kreuzkümmel, Paprika-Pulver und eine Prise Salz kommen nun zum restlichen Zeug.

Kreuzkümmel rösten...

... und zermahlen!

5. Das Ganze dann mit dem Pürierstab bearbeiten. Sollte das Hummus zu fest sein, dann ist jetzt der richtige Moment das Kichererbsenwasser löffelweise zuzugeben. 2 bis 3 EL nehme ich meistens, aber das lässt sich nie genau sagen. Doch Achtung: Hummus sollte streichfest bleiben!

6. Als letztes die übrigen Kichererbsen zugeben und durchmischen. Nun kann man nachwürzen oder z.B. mit Petersilie verfeinern. Serviert wird mit einer Extraportion Olivenöl und arabischem Brot (gibt es z.B. auf der Karl-Heine-Str.). Und halten tut es sich ca. eine Woche im Kühlschrank. Guten Appetit! :)

Fertiges Hummus

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *