Über guten Code

Syntax und Struktur

  • Strukturieren Sie Code so, dass er immer leicht lesbar bleibt.
  • Verwenden Sie Einrückungen (Tabulatoren und Leerzeichen).
  • Beschränken Sie die maximale Zeilenlänge auf 80 Zeichen.
  • Eine Anweisung pro Zeile.
  • Vermeiden Sie unverständliche Abkürzungen.
  • Legen Sie sich ein konsistentes Benennungssystem zurecht und halten Sie es ein.

Kommentare

  • Sparen Sie nicht mit Kommentaren, insbesondere bei nicht offensichtlichen Annahmen.
  • Beschreiben Sie vor jeder Methode ihre Funktionsweise.
  • Sparen Sie nicht an begleitender Dokumention (z.B. eine Readme-Datei mit einer ausführlichen technischen Beschreibung).

System

  • Vermeiden Sie den Gebrauch globaler Variablen. Eine Methode verwendet als Daten im Normalfall nur den Parameter und lokale, initialisierte Variablen.
  • Implementieren Sie eine effektive Fehlerbehandlung (Exceptions sind in objektorientierten Sprachen ein hervorragendes Instrument für diesen Zweck).

Klassenebene

  • Verwenden Sie Vererbung nur, wenn Klassen in inhaltlichem Zusammenhang stehen (setzen Sie keinesfalls Vererbung ein, um sich das Tippen einiger Variablen zu sparen).
  • Fassen Sie in Subsystemen nur zusammen, was auch zusammengehört.
  • Vermeiden Sie zu allgemeine Klassen. Jede Klasse soll eine genau spezifizierte Funktionalität besitzen, für die sie Spezialist ist.

Methodenebene

  • Benutzen Sie aussagekräftige Variablen- und Methodenbezeichner. Verwenden Sie zur besseren Lesbarkeit Groß- und Kleinschreibung.
  • Halten Sie private und öffentliche Methoden strikt auseinander.
  • Jede Methode muss testbar sein, d.h., es ist entscheidbar, ob sie korrekt implementiert wurde.
  • Jede Methode muss leicht verständlich sein. Halten Sie dazu Methoden so kurz wie möglich. Teilen Sie Funktionalität — wenn nötig — auf mehrere Methoden auf.
  • Informieren Sie sich in einschlägigen Büchern über geeignete Standardalgorithmen.

Implementieren Sie Design by Contract

  • Initialisieren Sie alle Variablen. Alle Annahmen über den Zustand von Variablen sollten durch Abfragen im Code überprüft werden.
  • Jede Methode überprüft Eingabeparameter auf Gültigkeit und Sonderfälle. Die Methode reagiert klar und sinnvoll auf Sonderfälle.
  • Überprüfen Sie immer die Rückgabewerte von Funktionen auf mögliche Fehler (z.B. kein Rückgabewert, Rückgabewert liegt außerhalb des Wertebereiches usw.).

Wolfgang Zuser et al. – Software Engineering

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *